Suche
Close this search box.
Flag
Logo, Leisure Activities, Person
Flag

3 Wege, wie intelligente Algorithmen die Gebäudesicherheit im Jahr 2021 verbessern

High Rise, City, Urban

Angesichts der globalen Gesundheitskrise, einer Reihe von Cyberattacken und vieler neuer, moderner Bedrohungen, investieren die Menschen in allen Bereichen – privat, öffentlich oder kommerziell – mehr denn je in Sicherheit.

Es überrascht nicht, dass laut Gartner die weltweiten Ausgaben für Sicherheit und Risikomanagement bis zum Jahr 2021 um 12 Prozent steigen und damit ein noch nie dagewesenes Volumen von 150 Milliarden US-Dollar erreichen werden.

Die Entwicklung von Technologien und Innovationen, die die Sicherheit und das Risikomanagement wesentlich weniger anfällig für Bedrohungen machen, treiben dieses Wachstum voran. Zudem trägt das zunehmende kollektive Bewusstsein für Cybersicherheit zu dieser Entwicklung bei.

Physische Sicherheit – beschrieben als der Schutz vor Handlungen und Ereignissen, die erhebliche Verluste oder Schäden verursachen könnten – mag zwar manchmal im Hinblick auf die ihr zuteil werdende Aufmerksamkeit im Schatten der Cybersicherheit stehen, ist jedoch innerhalb eines Gebäudes genauso wichtig: denn gegen eine Vielzahl physischer Sicherheitsrisiken wie Feuer, Naturkatastrophen, Einbrüche, Vandalismus oder Terrorismus bieten Firewall und Antivirensoftware keinen Schutz.

Datengesteuerte Sicherheit durch intelligente Algorithmen

Erfreulicherweise verringern der rasche Digitalisierungsprozess und die zahlreichen Software-Innovationen auch physische Sicherheitsrisiken effizienter denn je. Datengesteuerte Sicherheit hilft in Gebäuden, verborgene Datenmuster aufzudecken und mit Gegenmaßnahmen zu reagieren. Dieses Potenzial wird durch intelligente Algorithmen nutzbar gemacht: Sie durchforsten große Datenmengen, die vom Sicherheitstool, in das sie integriert sind, gesammelt werden – in der Regel unter Verwendung von Robotik, KI oder IoT-Technologien – und treffen datenbasierte Entscheidungen für maximale Sicherheit.

Die Vielzahl neuer, datengesteuerter Tools bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Optimierung der Gebäudeperformance. Da die Sicherheitsanforderungen dabei immer komplexer werden, betrachten wir im Folgenden die drei wichtigsten Wege, wie diese Technologien die Gebäudesicherheit im Jahr 2021 und darüber hinaus verbessern werden.

1. Mehrdimensionale Wahrnehmung

Vorbei sind die Zeiten, in denen man sich im Hinblick auf Gebäudesicherheit auf die menschliche Beobachtungsgabe verließ, egal wie gut diese auch sein mochte. Abgesehen davon sind Sicherheitsrisiken nicht immer visuell wahrnehmbar. Vielmehr kann sich alles, was den täglichen Betrieb eines Gebäudes beeinflusst – einschließlich Feuchtigkeit, Temperatur oder Gasdruck – auch auf die Sicherheit auswirken.

Dank Digitalisierung, innovativer UV-Empfindlichkeit und intelligenter Algorithmen können datengesteuerte Sicherheitssysteme mehrere Sensoren nutzen und so die Einsatzmöglichkeiten von Videokameras erweitern.

Mit den verbesserten Systemen lassen sich auch Bewegungen in unterschiedlichen Entfernungen mit viel höherer Genauigkeit erkennen. Die integrierten Radarfunktionen sind in der Lage, Bewegungen in einer Entfernung von bis zu 100 Metern – und teilweise sogar mehr – wahrzunehmen, zu erkennen und nachzuverfolgen.

2. Intelligente Videotechnologien

Insbesondere nach einer Pandemie können intelligente Videotechnologien großen Mehrwert für Unternehmen bieten, indem sie die Sicherheit für Mitarbeiter und Kunden erhöhen und die Rückkehr an den Arbeitsplatz erleichtern.

Dank KI können moderne Sicherheitskameras jeden Ort mit hohem Personenaufkommen innerhalb oder außerhalb eines Gebäudes überwachen. Dies erleichtert es Gebäudemanagern erheblich, die Sicherheitsprotokolle einzuhalten. Dazu gehören wichtige, jedoch einfache Maßnahmen wie das Einhalten eines angemessenen räumlichen Abstands, die Kontrolle des Tragens von Masken und des Personenflusses sowie die Durchführung von Temperaturkontrollen am Eingang.

Dies erspart den Beschäftigten oder Besuchern unnötigen physischen Kontakt. Sie profitieren von der zunehmenden Verbreitung berührungsloser Systeme, die den Zugang durch biometrische Verfahren, mobilen Zutritt per App oder NFC- und QR-Codes erleichtern.

3. Sicherheitsroboter

Denkt man die Entwicklungen im Bereich datengesteuerter Sicherheit noch einen Schritt weiter, könnten auch Sicherheitsroboter zukünftig zur Normalität werden. Aktuell sind sie bereits an vielen öffentlichen Orten wie Einkaufszentren, Büros, Flughäfen oder Hotels zu beobachten. Es ist durchaus nicht unrealistisch, dass sie in einem Jahrzehnt verstärkt in unserem Alltag vorzufinden sein werden, insbesondere in Anbetracht der Wachstumsperspektiven der Robotikindustrie.

Während zukünftige Nutzungsmöglichkeiten von Robotik-Technologien im Bereich der Gebäudesicherheit nahezu grenzenlos erscheinen, sind ihre derzeitigen Einsatzbereiche noch vergleichsweise überschaubar: gegenwärtig werden Roboter hauptsächlich zur Überwachung und für Patrouillen, sowie zur Erkennung von Unregelmäßigkeiten und zur Übermittlung von Informationen an das Wachpersonal eingesetzt.

Sie können außerdem offenstehende Türen oder unbefugte Besucher aufspüren und Gebäudemanager bei routinemäßigen Wartungsaufgaben unterstützen, indem sie sie über Probleme wie ein Wasserleck oder eine technische Störung informieren.

Bei entsprechender Instruktion sind sie sogar in der Lage, freundlich auf einzuhaltende Regeln hinzuweisen, wie beispielsweise „Bitte halten Sie den Park sauber“.

Welche Bedeutung hat das alles für Sicherheitsexperten?

Die Entwicklung der Sicherheitsanforderungen und -technologien geht Hand in Hand mit einer ständig steigenden Nachfrage nach sicheren, zuverlässigen Produkten. Daher besteht kein Zweifel, dass datengesteuerte Sicherheitssysteme, die Technologien wie Robotik, KI oder biometrische Erkennung beinhalten, die Zukunft der Gebäudesicherheit sein werden.

Der Weg vom einfachen mechanischen Schlüssel zu KI-gestützter, datengesteuerter Sicherheit ist komplex und nicht in kurzer Zeit zu bewältigen. Eine solche Entwicklung, so lohnend sie auch sein kann, erfordert eine langfristige Vision und Führungskompetenz.

Wer jedoch die richtige Strategie verfolgt, kann durch den Einsatz von Technologien zur Steigerung der Gebäudesicherheit im Jahr 2021 und darüber hinaus seine Geschäftsmöglichkeiten verbessern und sich von der Konkurrenz abheben.

Ähnliche Artikel

New York City ist eine Stadt der Superlative. Es ist einer der teuersten Orte der Welt zum Leben, mit einigen....