Suche
Close this search box.
Flag
Logo, Leisure Activities, Person
Flag

OCEANIX: Der weltweit erste Prototyp einer intelligenten schwimmenden Stadt

Leisure Activities, Person, Sport

Wasser ist Leben – und im Laufe der Geschichte haben sich die Menschen immer in der Nähe von Gewässern angesiedelt. Schätzungsweise die Hälfte der Weltbevölkerung lebt im Umkreis von 100 Kilometern von einer Küste. Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von etwa dem doppelten globalen Durchschnitt. 14 der 17 größten Städte befinden sich an Küsten, davon 11 allein in Asien.

Dennoch sehen sich die Küstenstädte der Welt mit einem doppelten Schlag des Klimawandels konfrontiert. Bis 2050 werden schwindelerregende 800 Millionen Menschen, was in etwa der Bevölkerung Europas entspricht, in Küstenstädten leben, die durch einen Anstieg des Meeresspiegels um mehr als einen halben Meter bedroht sind. Diese harte Realität verdeutlicht die immense Verwundbarkeit der Küstengemeinden durch den sich beschleunigenden Klimawandel.

Die akute Herausforderung: Steigende Meere und gefährdete Küsten

Steigende Meeresspiegel bedeuten die unmittelbare Bedrohung durch Überschwemmungen, Versalzung von Süßwasser und Küstenerosion. Außerdem führen intensivere Stürme und veränderte Wettermuster zu häufigeren und schwereren Überschwemmungen, Sturmfluten und Dürreperioden. Diese Faktoren werden durch die dichte Besiedlung, die Entwicklung in Risikogebieten und die begrenzten Ressourcen noch verstärkt, was die Anpassung noch dringlicher macht. Küstenstädte brauchen Lösungen, die sich sowohl mit den physischen Auswirkungen des Klimawandels als auch mit den sozialen, wirtschaftlichen und politischen Faktoren befassen, die ihre Anfälligkeit noch verschärfen.

Da Millionen von Menschen mit potenzieller Vertreibung konfrontiert sind und die Infrastruktur unter der Belastung zusammenzubrechen droht, sind innovative Lösungen dringend erforderlich. Betreten Sie OCEANIX: Vor der Küste von Busan, Südkorea, ist es der weltweit erste Prototyp einer schwimmenden intelligenten Stadt, die einen revolutionären Ansatz für das Leben und die Anpassung an die Küste bietet.

Ein Paradigmenwechsel: Von der Verteidigung des Ufers zum Leben mit dem Ozean

Nachdem die Pläne dafür 2019 enthüllt wurden, nähert sich OCEANIX dem Ziel seiner Fertigstellung im Jahr 2025. Das modulare und nachhaltige Design wird derzeit fertiggestellt, die Baugenehmigungen sind in Arbeit, und es werden Partnerschaften für eine künftige Erweiterung geschlossen. Dieses innovative Projekt birgt ein immenses Potenzial für die Umgestaltung des Lebens an der Küste und die Anpassung an den steigenden Meeresspiegel.

Anstatt gegen die fortschreitenden Gezeiten anzukämpfen, schlägt OCEANIX einen radikalen Perspektivenwechsel vor. Dieses ehrgeizige Projekt ist die Idee der Bjarke Ingels Group (BIG) und Oceanix und sieht modulare, sechseckige Plattformen vor, die miteinander verbunden sind, um eine widerstandsfähige, sich selbst versorgende Gemeinschaft auf dem Meer zu bilden. Dies verringert nicht nur die Risiken eines Anstiegs des Meeresspiegels, er werden dadurch auch weite Teile des Meeres für eine nachhaltige Entwicklung erschlossen.

Innovation trifft auf Gemeinschaft: Eine neue Definition des urbanen Lebens

Bild: Dezeen

Das Konzept von OCEANIX geht über Funktionalität und die Minderung der Risisken des Klimawandels hinaus. Die 10.000 Bewohner dieser schwimmenden Smart City werden eine hohe Lebensqualität genießen, bei der jeder Aspekt von Nachhaltigkeit geprägt ist.

OCEANIX wird lebendige öffentliche Räume, belebte Gemeindezentren und üppige Grünflächen mit Blick auf den endlosen Ozean beherbergen. Wohnhäuser werden nahtlos mit Gewerbebetrieben und Forschungseinrichtungen verschmelzen, um eine dynamische und integrative Gemeinschaft zu fördern. Auch die Schulen sollen in das Stadtgefüge integriert werden, so dass die Kinder mit dem Ozean als Hinterhof aufwachsen.

In OCEANIX könnten frische, lokal angebaute Mahlzeiten dank Aquaponik und vertikaler Gärten vor Ort auf die Tische kommen und die Abhängigkeit von externen Lieferketten sowie Lebensmittelverschwendung minimieren. Erneuerbare Energien wie Solar- und Windenergie werden die Stadt mit Strom versorgen, so dass die Nutzung fossiler Brennstoffe aufgegeben und Nachhaltigkeit in den Vordergrund gestellt würde. Ein hocheffizientes Abfallmanagement – Kompostierung, Recycling und sogar Lösungen zur Energiegewinnung – würde die Umweltbelastung zusätzlich verringern und eine wahrhaft grüne urbane Oase entstehen lassen.

Alles in allem bietet OCEANIX die Chance, das urbane Leben neu zu gestalten, indem es das Wohlbefinden in den Vordergrund stellt und eine tiefe Verbundenheit mit der natürlichen Welt fördert.

Auf den Wellen des Wandels von altem Schilf zu technologiegetriebenen Meeren reiten

Von den Schilfinseln des Titicacasees in Peru bis hin zu auf Pfeilern gebauten Dörfern in Westafrika sind schwimmende Siedlungen kaum ein modernes Phänomen. Moderne Fortschritte und ökologische Herausforderungen führen jedoch zu einer neuen Innovationswelle in diesem Bereich, die die Zukunft des Küstenlebens und der Anpassung an den Klimawandel prägen könnte.

Auch wenn OCEANIX zweifellos ein kostspieliges und ehrgeiziges Projekt ist, das in einem der technologisch fortschrittlichsten Länder der Welt angesiedelt ist, könnte sein Erfolg den Weg für größere Implementierungen ebnen und den Küstengemeinden weltweit Hoffnung geben.

Ähnliche Artikel

Experten prognostizieren für dieses Jahrhundert einen signifikanten Anstieg der alternden Bevölkerung, wie wir ihn so noch nie zuvor erlebt haben.....