Kategorien Technologie

“One ID” in der Luftfahrt: die Zukunft des Fliegens liegt in der Biometrie

Person, Human, Airport

Täglich gibt es weltweit etwa 100.000 Flüge, bei denen sich rund eine halbe Million Menschen gleichzeitig in der Luft befinden. Damit verbunden werden Millionen von Ausweiskontrollen durchgeführt und Bordkarten gedruckt – von denen möglicherweise Tausende pro Tag verloren gehen. Dank der Entwicklungen im Bereich biometrischer Technologien, die von Tag zu Tag genauer und zuverlässiger werden, hat die International Air Transport Association (IATA) ein ehrgeiziges Projekt in Angriff genommen: “One ID”.

Bei One ID handelt es sich um eine integrierte Identitätsmanagementlösung, die Fluggäste dabei unterstützt, ihre Reisen zu rationalisieren – durch die Abschaffung von Dokumenten in Papierform und mit Hilfe biometrischer Technologien.

Die IATA beschreibt das Ziel von One ID als “Erreichen einer wirklich interoperablen Systemkoordination zwischen Flughäfen, Fluggesellschaften und Regierungen”.

Wie funktioniert One ID?

One ID gleicht das Gesicht und den Reisepass der Passagiere in einem dokumentenfreien Verfahren ab. Die Verwendung eines papierlosen Zugangscodes, eines Fingerabdrucks oder eines Iris-Scans ermöglicht einen reibungslosen, sicheren und effizienten Ablauf.

Über One-ID werden nur die minimal erforderlichen Daten der Passagiere erhoben, die ihre Zustimmung gegeben haben. Dabei gilt der Grundsatz, dass die abgefragten Daten transparent, gesetzeskonform und verantwortungsvoll verarbeitet werden. Das bedeutet, dass nur autorisierte Personen in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzbestimmungen, wie z. B. der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), auf die Daten zugreifen dürfen.

Welche Vorteile bietet One ID?

Auch wenn die COVID-19-Pandemie das Wachstum vorübergehend gebremst hat, floriert die Flugverkehrsbranche aufgrund der aufstrebenden globalen Mittelschicht und der verbesserten Luftfahrtinfrastruktur.

Angesichts der steigenden Treibstoffkosten ist dies jedoch auch ein schwieriges und von Wettbewerb geprägtes Geschäftsfeld. Daher war es für die Branche unerlässlich, nach Lösungen zur Kostensenkung, Effizienzsteigerung und Benutzerfreundlichkeit zu suchen. One ID erfüllt diese drei Anforderungen – und mehr – in einem einzigen Tool und gewährleistet gleichzeitig eine höhere Sicherheit.

One ID erhöht die Sicherheit

One ID wird die Sicherheit an den internationalen Grenzen, im Luftverkehr und in der Flughafeninfrastruktur in vielerlei Hinsicht erhöhen. So gibt es beispielsweise Hinweise darauf, dass die Biometrie ein wichtiges Mittel zur Terrorismusbekämpfung sein kann, da Flughäfen sie zur Überprüfung von Mitarbeitern und zur Kontrolle des Zugangs zu sensiblen Bereichen einsetzen können. Auf diese Weise wird verhindert, dass Terroristen einen Job in der Luftfahrtbranche bekommen – oder sich als Mitarbeiter ausgeben -, um ihre Pläne umzusetzen.

Darüber hinaus kann ihr Einsatz zur Bekämpfung des Menschenhandels und anderer grenzüberschreitender krimineller Aktivitäten beitragen, da das Risiko, dass sich eine Person als eine andere ausgibt, drastisch verringert wird. Das macht es viel einfacher, Kriminelle zu verfolgen oder zu fassen.

One ID verbessert die Rentabilität und die Effizienz

Die Verwendung von One ID verringert die Arbeitsbelastung des Personals ganz erheblich, da es nicht mehr stundenlang manuelle Ausweiskontrollen durchführen muss. Die Mitarbeiter sind in der Lage, Passagieraktivitäten in Echtzeit zu überwachen und eine intelligente Warteschlangenbildung zu initiieren, wodurch Staus auf den Laufwegen reduziert und der Verkehrsfluss im Flughafen reguliert werden kann.

Auf diese Weise optimiert One ID die Personal-, Zeit- und Raumeffizienz der Flughäfen und reduziert gleichzeitig Staus und Verspätungen. So profitieren die Fluggesellschaften von allen Verbesserungen in den Passagierprozessen und von zufriedenen Kunden, was sich wiederum in Geschäftsmöglichkeiten niederschlagen dürfte.

One ID verbessert das Kundenerlebnis der Passagiere

Anders als bei Reisepässen, Ausweisen oder Bordkarten ist es nicht möglich, seine biometrischen Ausweise zu verlieren. Mit One ID müssen Passagiere nicht mehr verschiedene Dokumenten handhaben. Mit einem einzigen Ausweis werden sie von allen Diensteanbietern leicht erkannt. Schlussendlich wird es Passagieren damit möglich, in nahezu jedem Reiseszenario abflugbereit am Flughafen anzukommen.

Erhöhte Sicherheit, intelligente Warteschlangen und der Komfort, alle Dokumente zentral an einem Ort gespeichert zu haben: all das spart Zeit und Frustration und steigert letztlich die Zufriedenheit der Passagiere – was im Hinblick auf Umsatz und Gewinn von Luftfahrtunternehmen von entscheidender Bedeutung ist.

Die Zukunft von Flugreisen liegt in der Biometrie

“Die Sicherstellung eines durchgängig entspannten Kundenerlebnisses ist eine der wichtigsten Geschäftsstrategien für alle Beteiligten in der Luftverkehrsbranche, um in einem wettbewerbsintensiven Umfeld erfolgreich zu sein”, sagt Lars Rosenberger, Vice President VBO Airport & Airline Solutions bei der dormakaba Deutschland GmbH. “One ID ist eine der sichersten Möglichkeiten, genau das zu erreichen.”

Biometrische Lösungen in der Luftfahrt sind nichts Neues, sie sind bereits seit einigen Jahren fester Bestandteil im Flugreiseverkehr. One ID ist jedoch das Instrument, dass das Identitätsmanagement durch deutliche Verbesserungen reformieren wird, die nicht nur für Flughäfen und Fluggesellschaften, sondern auch für zahlreiche Interessensgruppen – einschließlich Regierungen, Unternehmen und Privatpersonen – von Nutzen sein werden.

Das Aufkommen biometrischer Technologien wird reibungslose Abläufe im Passagierverkehr ermöglichen und die Freude am Reisen ohne Stress erhöhen.

Tasharna Morgan-West

Tasharna Morgan-West

Tasharna ist Marketing-Koordinatorin bei dormakaba UK & Irland. Sie leitet die Fachveranstaltungen in der Region und arbeitet eng mit den Produkt Marketing Managern und den Vertriebsteams zusammen, indem sie bei der Erstellung von Marketingkampagnen für Safe Locks, Industrial Locking Systems und Mechanical Key Systems unterstützt.