Suche
Close this search box.
Flag
Logo, Leisure Activities, Person
Flag

Kenne Deine Architektur: Jugendstil-Architektur und fünf der schönsten Beispiele

Kenne Deine Architektur: Jugendstil-Architektur und fünf der schönsten Beispiele

Als „erschreckende und essbare Schönheit“ bezeichnete Salvador Dali den Jugendstil. Ein Kunst- und Architekturstil, der im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert in Europa entstand und auch als „Art nouveau“ bekannt ist.

Als eine der ausdrucksstärksten und eindrucksvollsten ästhetischen Bewegungen der modernen Geschichte, entstand der Jugendstil als Reaktion auf akademische und historische Stile sowie als Reaktion auf die rasche Industrialisierung.

Neben der Architektur hat diese ästhetische Bewegung auch die Bereiche Innenarchitektur, Schmuck, Glas- und bildende Kunst nachhaltig beeinflusst.

Sieben Erkennungsmerkmale des Jugendstils

Organisch, kurvig, blumig und natürlich

Die Architektur des Jugendstils betont die fließenden, geschwungenen Linien, die von natürlichen Elementen wie Pflanzen, Blumen und Reben inspiriert sind. Diese geschwungenen Formen finden sich in den Fassaden, Fenstern und dekorativen Elementen von Gebäuden wieder.

Suchen Sie nach dekorativen Motiven, die von der Natur inspiriert sind: wie Blumen, Blätter und Ranken. Diese Motive werden oft in dekorative Details wie Schmiedeeisen, Buntglasfenster oder Keramikfliesen integriert.

Aufwändige Ornamentik

Jugendstilgebäude weisen oft komplizierte und aufwendige Ornamente auf. Die dekorativen Details sind an Elementen wie Balustraden, Balkonen, Fensterrahmen und Türöffnungen zu sehen. Diese Zierelemente sollen den ästhetischen Gesamteindruck des Gebäudes verbessern.

Stilisierte und symbolische Merkmale

Im Jugendstil verwendeten die Architekten häufig stilisierte und symbolische Elemente in ihren Entwürfen. Dazu gehörten abstrakte Darstellungen von Naturformen oder Fabelwesen wie Drachen oder Pfauen. Die Absicht war, ein Gefühl von Mystik und Symbolik zu erwecken.

Innovative Verwendung von Materialien

Die Architekten des Jugendstils waren für ihre Experimente mit Materialien bekannt. Sie verwendeten neue Materialien wie Eisen, Glas und Beton neben traditionellen Materialien wie Ziegel und Stein. Dieser Materialmix ermöglichte die Schaffung einzigartiger und fantasievoller Designs.

Betonung auf natürlichem Licht

Die Architekten des Jugendstils erkannten die Bedeutung des natürlichen Lichts für ihre Entwürfe. Die Gebäude verfügten oft über große Fenster, Oberlichter oder Glasdächer, um den Einfall von Tageslicht in die Innenräume zu maximieren.

Integration von Interieur und Exterieur

Die Architektur des Jugendstils strebte eine harmonische Verbindung zwischen dem Inneren und dem Äußeren der Gebäude an. Die architektonischen Elemente setzten sich oft nahtlos von außen in die Innenräume fort und schufen ein einheitliches Design.

Asymmetrie und Fluidität

Da ein Großteil dieser Bewegung von den organischen Formen der Natur inspiriert war, wichen die Architekten des Jugendstils häufig von der strengen Symmetrie früherer Architekturstile ab. Stattdessen setzten sie in ihren Entwürfen auf Asymmetrie und Flüssigkeit, was den Gebäuden ein dynamischeres und organischeres Aussehen verlieh.

Fünf schönste Beispiele für Jugendstilarchitektur

Casa Batlló – Barcelona, Spanien

Das von dem berühmten Architekten Antoni Gaudí entworfene Casa Batlló ist wahrscheinlich das berühmteste Meisterwerk der Jugendstilarchitektur. Es befindet sich im Herzen von Barcelona. Die Fassade des Gebäudes ist mit bunten Mosaikfliesen, geschwungenen Linien und skelettartigen Balkonen geschmückt. Auch das Innere besticht durch geschwungene Wände, organische Formen und Gaudís charakteristische Liebe zum Detail.

Metro-Eingänge in Paris, Frankreich

Diese Bewegung hatte einen massiven Einfluss auf die Kunst, der über die Gebäude hinausging. Die Metro-Eingänge in Paris sind für ihre exquisiten Jugendstil-Designs bekannt. Die Eingänge verleihen der Verkehrsinfrastruktur der Stadt eine einzigartige und künstlerische Note. Sie sind als „Guimardes“ bekannt und wurden nach dem Architekten Hector Guimard benannt, der für die Gestaltung dieser ikonischen Bauwerke verantwortlich war.

Hôtel Tassel – Brüssel, Belgien

Das von Victor Horta entworfene Hôtel Tassel gilt als eines der bahnbrechenden Beispiele für die Architektur des Jugendstils. Es wurde 1893 fertiggestellt und zeigt Hortas innovativen Ansatz in Bezug auf Raum, Licht und Ornamentik. Das Gebäude zeichnet sich durch eine fließende, geschwungene Fassade, komplizierte Eisenbeschläge und einen Innenraum voller dekorativer Details und Naturmotive aus.

Glasgow School of Art – Glasgow, Schottland

Das 1909 von Charles Rennie Mackintosh entworfene Gebäude der Glasgow-Kunstschule spiegelt dessen einzigartigen Stil wider, der durch geometrische Formen, stilisierte Blumenmotive und eine harmonische Integration von Architektur, Inneneinrichtung und dekorativer Kunst gekennzeichnet ist. 

Secessionsgebäude – Wien, Österreich 

Das von Josef Maria Olbrich entworfene Secessionsgebäude ist der Sitz der Wiener Secession und eine Ausstellungshalle im Jugendstil. Es wurde 1898 fertiggestellt und besitzt eine markante goldene Kuppel. Sie wird von einem großen Lorbeerkranz gekrönt, der den Sieg symbolisiert. Die Fassade ist mit aufwendigen Ornamenten verziert und weist einen Fries auf, der als „Beethovenfries“ von Gustav Klimt bekannt ist – einem der berühmtesten Vertreter des Jugendstils in der bildenden Kunst.

Related articles