Suche
Close this search box.
Flag
Logo, Leisure Activities, Person
Flag

Kenne Deine Architektur: Neoklassische Architektur und die 5 schönsten Beispiele

„Der einzige Weg für uns, groß und vielleicht unnachahmlich zu werden, ist, die Alten zu imitieren“ schrieb der deutsche Kunsthistoriker und Archäologe Johann Joachim Winckelmann im 18. Jahrhundert und brachte damit den Kerngedanken der als Neoklassik bekannten Bewegung auf den Punkt

Neoklassizistische Architektur, manchmal auch als „Klassischer Revivalismus“ bezeichnet, ist ein architektonischer Stil, der im späten 18. Jahrhundert als Wiederbelebung der klassischen griechischen und römischen Architekturprinzipien entstand. Er war eine Reaktion auf die verschnörkelten und extravaganten Stile des Barock und Rokoko, die in den vorangegangenen Jahrhunderten beliebt waren.

Diese Bewegung ließ sich von der antiken Architektur Griechenlands und Roms inspirieren, insbesondere von den klassischen Ordnungen wie den dorischen, ionischen und korinthischen Säulen. Der Stil sollte die Eleganz, Einfachheit und Proportionalität klassischer Gebäude aufgreifen und betonte klare Linien, Symmetrie und harmonische Proportionen.

Sechs Erkennungsmerkmale neoklassischer Architektur

Klassisches, aber modernisiertes Erscheinungsbild

Neoklassizistische Gebäude enthalten oft klassische Säulenordnungen, wie dorische, ionische oder korinthische Säulen. Achten Sie auf Säulen mit ausgeprägten Kapitellen und kannelierten Schächten.

Symmetrie

Neoklassizistische Architektur tendiert in einem hohen Maß zur Symmetrie. Die Gebäude sind häufig um eine zentrale Achse herum angeordnet, mit ausgewogenen Gestaltungselementen auf beiden Seiten.

Das Gleiche gilt für die Proportionen und den Maßstab. Neoklassizistische Gebäude streben nach harmonischen Proportionen und einem Gefühl der Ausgewogenheit. Achten Sie auf wohlproportionierte Fassaden, gleichmäßig angeordnete Säulen und ein Gefühl der visuellen Ordnung.

Giebel und Portiken

Mit Skulpturen oder dekorativen Elementen verzierte Giebel, sind ein häufiges Merkmal der neoklassischen Architektur. Auch Portiken, d. h. Vorbauten mit Säulenreihen, sind zu finden.

Einfache und geometrische Formen

Bei neoklassizistischen Gebäuden werden in der Regel klare Linien und einfache geometrische Formen bevorzugt verwendet. Achten Sie auf rechteckige oder quadratische Formen, sowie auf kreisförmige oder halbkreisförmige Elemente wie Kuppeln oder Bögen.

Klassische und einfache Ornamente und Motive

Obwohl die neoklassische Architektur im Vergleich zu früheren Stilen im Allgemeinen zurückhaltender in Bezug auf Verzierungen ist, gibt es dennoch dekorative Elemente, auf die man achten sollte. Achten Sie auf Friese, Gesimse, Zierleisten und andere klassizistisch inspirierte dekorative Details.

Weiße oder helle Fassaden

Neoklassizistische Gebäude haben oft weiße oder helle Fassaden, die an die klassischen Gebäude des antiken Griechenlands und Roms erinnern. Diese Farbwahl unterstreicht Reinheit, Einfachheit und eine Verbindung zu den Idealen der alten Zivilisationen.

Fünf besonders schöne Beispiele neoklassischer Architektur

Nachdem die neoklassizistische Architektur im 18. Jahrhundert an Bedeutung gewonnen hatte, wurde sie immer häufiger für wichtige öffentliche Gebäude, kulturelle Einrichtungen und sogar für Wohnsiedlungen zur ersten Wahl.

Die folgenden Beispiele stellen nur einen Bruchteil der vielen beeindruckenden Gebäude dar, die im neoklassizistischen Stil errichtet wurden. Sie gehören jedoch zu den besten Beispielen dieser Bewegung.

Das Brandenburger Tor – Berlin, Deutschland

Zwischen 1788 und 1791 erbaut, ist das Brandenburger Tor eines der bekanntesten Wahrzeichen Berlins. Es wurde von Carl Gotthard Langhans entworfen und weist klassizistische Elemente wie dorische Säulen, einen großen Bogen und eine Wagenskulptur auf der Spitze auf.

Das Kapitol der Vereinigten Staaten – Washington, D.C., Vereinigte Staaten

Der Bau des Kapitols der Vereinigten Staaten wurde 1793 begonnen und bis ins 19. Jahrhundert fortgesetzt. Das von William Thornton entworfene und später von mehreren Architekten erweiterte Gebäude weist neoklassizistische Merkmale wie eine markante Kuppel, Säulengänge mit korinthischen Säulen und einen symmetrischen Grundriss auf.

Das Teatro alla Scala – Mailand, Italien

Das zwischen 1776 und 1778 erbaute Teatro Alla Scala ist eines der berühmtesten Opernhäuser der Welt. Es wurde von Giuseppe Piermarini entworfen und besitzt ein neoklassizistisches Äußeres mit korinthischen Pilastern, einem dreieckigen Giebel und einem großen Säulengang.

The Royal Crescent – Bath, England

Das Royal Crescent ist ein Wohngebäude in Bath, das zwischen 1767 und 1774 errichtet wurde. Es wurde von John Wood dem Jüngeren entworfen und ist ein Beispiel für georgianische neoklassizistische Architektur. Das große halbmondförmige Gebäude besteht aus einer Reihe identischer georgianischer Stadthäuser mit klassischen Elementen wie Säulen und dekorativen Details.

Das Prado-Museum, Madrid, Spanien

Outisnn, CC BY 3.0, via Wikimedia Commons

Das 1819 fertiggestellte Prado-Museum ist ein neoklassizistisches Kunstmuseum, das eine umfangreiche Sammlung europäischer Gemälde beherbergt. Es wurde von Juan de Villanueva entworfen und besitzt eine klassizistische Fassade mit ionischen Säulen und einem mit plastischen Reliefs geschmückten Giebel.

Ähnliche Artikel

Die digitalen Technologien im Gesundheitswesen schreiten täglich voran, künstliche Intelligenz (KI) ist immer besser in der Lage, das zu tun,....