Suche
Close this search box.
Flag
Logo, Leisure Activities, Person
Flag

The Circle: Eine intelligente Mikrostadt im Flughafen Zürich

Person, Pedestrian, Human

Während ihre Flugzeuge auf dem Flughafen Zürich landen, können die Passagiere einen Blick auf ein bumerangförmiges Bauwerk werfen, das eine 80.000 Quadratmeter grosse Grünfläche und einen attraktiven Komplex umschliesst, der all ihre Bedürfnisse erfüllen wird. Was die Reisenden sehen könnten, ist The Circle, ein gehobener Komplex für innovative Dienstleistungen in Gehdistanz zu den Terminals. Er wurde 2020 fertiggestellt und ist die jüngste Erweiterung des grössten internationalen Flughafens der Schweiz.

„Suchen Sie nach den geschäftigsten Zugbahnhöfen von gestern, und Sie werden die großen städtischen Zentren von heute finden. Sucht nach den größten Flughäfen von heute und ihr werdet die großen urbanen Zentren von morgen finden“, schreibt John D. Kasarda, ein US-amerikanischer Akademiker, der sich seit Jahrzehnten mit der von der Luftfahrt angetriebenen wirtschaftlichen Entwicklung befasst.

Getreu dieser Vision ist The Circle eher eine Mikrostadt als ein Geschäftszentrum oder ein Flughafenterminal, das zukunftsweisende Büroflächen und Marktplätze, aber auch gastronomische und kulturelle Einrichtungen sowie einen öffentlichen Park enthält.

The Circle: Eine Schweizer Haltung zur Vielfalt

Der Entwurfsauftrag für das Projekt enthielt drei Anforderungen: Swissness, Überraschung und Verbindung zur Welt. Der Architekt Riken Yamamoto interpretierte die erste Anforderung als Präzision, die sich in einem schlanken Design mit schlanken Säulen und einem zukunftsweisenden Urbanismus widerspiegelt.

Die Hightech-Gebäude des Komplexes schöpften ihre Inspiration aus mittelalterlichen Schweizer Städten, die als geschäftige Handels- und Kulturzentren Besucher aller Art und Interessen anzogen.

Während The Circle den gleichen Charme und Geist bewahrt, ist es mit den fortschrittlichsten Design- und Architekturmerkmalen ausgestattet, die für den neuen Lebensstil der Reisenden des 21. Jahrhunderts geeignet sind.

Sensibilität in Bezug auf die Umwelt berücksichtigt, verfügt die Kleinstadt über einen LEED® PLATINUM, den höchsten Standard, der von der Leadership in Energy and Environmental Design (LEED) vergeben wird. Dazu gehören nachhaltiges Bauen, Wassereffizienz, Energie und Atmosphäre, Materialien und Ressourcen, Umweltqualität in Innenräumen, Standort und innovative Entwicklung.

Ein Lebensstilziel innerhalb eines Reiseziels

Mit einer Investition von 1,3 Milliarden USD ist The Circle die bisher grösste kommerzielle Entwicklung der Schweiz. Der Lifestyle- und Geschäftskomplex liegt 10 Zugminuten vom Stadtzentrum Zürichs entfernt und ist auch vom Terminal zu Fuss erreichbar.

Auf einer Fläche von 180.000 m2 hatte der Architekt Riken Yamamoto einen ausgewogenen Ansatz für unterschiedliche Bedürfnisse. Innerhalb des Circles gibt es Einrichtungen für Gesundheit & Schönheit (10.000 m2), Bildung & Wissen (8.500 m2), Kultur & Veranstaltungen (5.000 m2), Marken & Dialog (17.000 m2), Beratung & Dienstleistungen (7.000 m2), Hotels & Serviced Apartments (45.000 m2), Hauptverwaltung & Büros (70.000 m2) sowie Lagerräume (15.000 m2).

Die Schweizer Behörden glauben, dass vor allem die Kunst- und Eventveranstaltungen, die Luxus- und Avantgarde-Liebhaber ansprechen, neue Besucher anziehen und mehr Verbindungen in der Stadt schaffen werden.

„Der Circle umfasst viele sehr innovative Einzelhandels- und Gastronomiekonzepte, die einen Einfluss auf die zunehmende Beliebtheit von Zürich haben werden“, sagt Martin Sturzenegger, Direktor von Zürich Tourismus.

Zürich wird einen Puls spüren und mehr Anerkennung erhalten, insbesondere wenn es um Kongresse geht.

Martin Sturzenegger, Direktor von Zürich Tourismus.

Von The Circle wird erwartet, dass er Wachstum und Zusammenarbeit erleichtern wird

Zahlreiche Forschungsarbeiten zeigen, dass die Luftfahrt ein entscheidender Faktor für die globale Vernetzung und Zusammenarbeit ist. Gute Flughäfen und ihre Einrichtungen fördern die soziale und wirtschaftliche Entwicklung auf lokaler und regionaler Ebene.

Dies ist eine bahnbrechende Initiative; das Konzept der Flughafenstadt, aber auf globaler Ebene.

Stephan Widrig, CEO des Flughafens Zürich, über The Circle.

Stephan Widrig, CEO des Flughafens Zürich, ist der Ansicht, dass Flughäfen eine grundlegende Verantwortung haben, nicht nur die Zukunft der Städte, sondern auch die unseres Planeten zu inspirieren – und oft als Brücken zwischen heute und morgen fungieren. Er fügt hinzu: „Die Luftfahrt verbindet Menschen und Volkswirtschaften in einer Welt, die zu einem globalen Planeten geworden ist. [Die] Bevölkerung wächst und wird weiter wachsen. Auch globale Herausforderungen – wie Klimaschutz, Migration oder Pandemien – brauchen eine Welt, die eng miteinander verbunden ist, um diese gemeinsamen Herausforderungen bewältigen zu können“.

Horváth & Partners, eine internationale Unternehmensberatung, gehört zu den Unternehmen, die in The Circle umziehen werden, um ihre globale Perspektive und ihr Wachstum zu beschleunigen. „Das neue Büro bietet uns eine optimale Infrastruktur, einen logistischen Vorteil (Flughafennähe) und ermöglicht uns weiteres Wachstum“, so Ulrich Teuscher, Schweizer Landesleiter von Horváth & Partners.

In einer Zeit, in der Mobilität und Verbindung wichtiger denn je sind, werden hochmoderne Entwicklungen wie The Circle eine Renaissance des 21. Jahrhunderts sowohl in der Wirtschaft als auch in der Kultur einläuten.

Ähnliche Artikel

In den letzten Jahren hat die weit verbreitete Nutzung digitaler Geräte zu einer Zunahme von Sehproblemen geführt. Dies verdeutlicht den....