Kategorien: Technologie

Vier Technologien, die ferngesteuertes Bauen ermöglichen

Construction Crane

Noch vor nicht allzu langer Zeit hätte das Konzept des ferngesteuerten Bauens selbst für die technologisch fortschrittlichsten Unternehmen wie Science Fiction geklungen. Doch auch wenn der Digitalisierungsprozess des Bauwesens noch immer auf Hürden stößt, wächst in der Branche der Appetit auf digitale Werkzeuge zur Effizienzsteigerung.

“Auch wenn Roboter und andere Technologien die menschlichen Ressourcen der Branche in nächster Zeit wohl kaum ersetzen werden, so sind sie doch bereit, das ferngesteuerte Bauen zu stärken – und es besser, sicherer und effizienter zu machen.”

Da der Ausbruch von COVID-19 für alle Sektoren und Gesellschaften dringende Erfordernisse mit sich brachte, um Berührungen und Kontakte zu minimieren, machen sich viele Führungskräfte Gedanken, ob Bauarbeiten aus der Ferne durchgeführt werden können. Von der Planung bis zur Installation müssen viele unvermeidliche Aspekte des Baus vor Ort erfolgen. Dennoch ist es möglich, wesentliche Teile der Bauarbeiten zu automatisieren und digital auszulagern.

Während Werkzeuge zur Errichtung von Gebäuden ohne Betreten des Geländes noch keine Realität sind, ermöglichen die vier folgenden Technologien die Errichtung aus der Ferne.

1. Virtual & Augmented Reality

Sowohl VR als auch AR haben ihre Wurzeln in der Spielewelt. In jüngster Zeit sind sie jedoch zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Planungs-, Design- und Bauindustrie geworden. Werkzeuge, die ein ferngesteuertes Bauen ermöglichen können, indem sie virtuelle Besichtigungen und Inspektionen vor Ort zulassen.

Durch die Kombination dieser Technologien mit einer 3D-Kamera können Führungskräfte ein 360-Grad-Video in Echtzeit streamen. Auf diese Weise können die Verantwortlichen den Standort überwachen, ohne vor Ort zu sein.

Darüber hinaus können VR- und AR-Tools die Erfahrungen bei „Ferntreffen“ verbessern, praktische Schulungen außerhalb des Standorts durchführen und die Notwendigkeit künftiger Änderungen verringern. Sie können die Vertriebs- und Marketingteams dank ihrer fortschrittlichen Funktionen, die einer realen Tour nachempfunden sind, weiter unterstützen.

2. Der 3D-Druck

Viele technologisch fortschrittliche Baufirmen und individuelle Enthusiasten haben bereits ihre Gebäude – und sogar Häuser – mit 3D-Drucken versehen. Es ist zwar unwahrscheinlich, dass sich die 3D-gedruckten Gebäude bald durchsetzen werden, doch die 3D-Drucktechnologien bieten immense Vorteile für den Prozess des ferngesteuerten Bauens.

Sie verstärken und optimieren die Vorfertigung und verkürzen so die Zeit, die auf einer Baustelle benötigt wird, drastisch. Bei optimaler Vorfertigung kann ein Haus in nur wenigen Stunden statt in Monaten zusammengebaut werden.

3. Drohnen

Während Drohnen für viele Industrien einen Mehrwert schaffen, ist das Baugewerbe der am schnellsten wachsende Zweig dieser Technologie. Sie bieten einen genauen Einblick in die Standorte aus der Luft, was Zeit und Kosten sparen kann. Da sich die Industrie Drohnen zu eigen macht, entwickeln Innovatoren zudem immer ausgefeiltere Drohnen für spezifische Zwecke vor Ort.

Viele Führungskräfte glauben zum Beispiel, dass Drohnen für Maler auf Baustellen häufiger anzutreffen sein werden. Da sie über eine App gesteuert werden können, werden diese Drohnen es den Malern ermöglichen, ihre Arbeit mit einem Mobiltelefon in der Hand statt mit einem Pinsel zu erledigen.

4. Robotertechnik

Ähnlich wie Drohnen sind ferngesteuerte Roboter leistungsstarke Werkzeuge zur Automatisierung des Bauwesens. „Bauroboter können an bestimmten Aufgaben beteiligt sein, wie Maurerarbeiten, Lackieren, Verladen und Planierarbeiten“, so Rian Whitton, Analyst bei ABI Research. Das ferngesteuerte Bauen macht mit Hilfe von Robotern auch den gesamten Prozess sicherer.

[Bauroboter] tragen dazu bei, Arbeitnehmer vor einer gefährlichen Arbeitsumgebung zu schützen, Verletzungen am Arbeitsplatz zu reduzieren und Arbeitskräftemangel zu beheben.

Rian Whitton, Analyst bei ABI Research.

Ein Team von Wissenschaftlern des japanischen National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) hat vor kurzem sogar einen Prototypen eines Roboterkonstrukteurs gebaut.

Auch wenn Roboter und andere Technologien die menschlichen Ressourcen der Branche in nächster Zeit wohl kaum ersetzen werden, so sind sie doch bereit, das ferngesteuerte Bauen zu stärken – und es besser, sicherer und effizienter zu machen.

dormakaba Redaktionsteam

dormakaba Redaktionsteam

dormakaba ist eines der Top-3-Unternehmen im globalen Markt für Zutrittskontrollen und Sicherheitslösungen.