Kategorien Technologie

Drei im Bau befindliche Smart Cities, die die Zukunft des Städtebaus prägen werden

Chair, Furniture, Lobby

Als Smart City bezeichnet man eine urbane Siedlung, die Technologie nutzt, um Probleme zu lösen und städtisches Leben zu optimieren. Die Idee dahinter kann auf zwei verschiedenen Wegen realisiert werden: Einige Städte, wie Singapur oder Dubai, arbeiten daran, durch infrastrukturelle Updates und Investitionen zu “Smart Cities” zu werden. Darüber hinaus gibt es eine neue Kategorie junger, aufstrebender Städte, die von Anfang an “smart” sind.

Laut einem Bericht von Navigant Research wird der globale Markt für Lösungen und Dienstleistungen im Bereich der Smart Cities im Jahr 2026 fast 98 Mrd. USD erreichen. Das stabile Wachstum von Smart Cities hält trotz der erschwerten Bedingungen infolge der COVID-19-Pandemie an. Seit 2021 gibt es 565 Smart-City-Projekte in 325 verschiedenen Städten weltweit. Diese zeigen einzigartige Lösungen bei Initiativen im Bereich der Verwaltung und Energieversorgung auf, gefolgt von solchen in den Bereichen Transport, Gebäudemanagement und Wasserversorgung.

Nachstehend finden Sie einige der ehrgeizigsten Smart City Projekte, die derzeit realisiert werden. Sind sie erst einmal Teil des globalen städtischen Ökosystems, haben sie das Potenzial, in den nächsten Jahrzehnten die Trends im Städtebau weltweit zu beeinflussen und zu formen.

Woven City (Japan)

Am Fuße des Mount Fuji gelegen, plant Toyota mit Woven City ein vollständig vernetztes Ökosystem, das mit Wasserstoff betriebene Brennstoffzellen nutzt . Mit den Entwürfen des gefeierten dänischen Architekten Bjarke Ingels wird der japanische Autokonzern das 175 Hektar große Gelände einer ehemaligen Autofabrik in Japan in eine “Prototyp-Stadt der Zukunft” verwandeln.

Es wird drei unterschiedliche Straßentypen in der Stadt geben, die für 2.000 Einwohner geplant ist: für Fußgänger, für langsamere Fahrzeuge wie Fahrräder und Roller und für autonom fahrende, schnellere Fahrzeuge – daher der Name “Woven City”, der übersetzt soviel wie “verwobene Stadt” bedeutet. Zudem sind unterirdisch verlaufende Straßen für den Warentransport mit autonomen Lieferfahrzeugen in Planung.

Die Woven City wird ein menschenzentriertes und sich ständig weiterentwickelndes. lebendiges Labor sein, in dem die Lebensqualität durch autonome Fahrzeuge, künstliche Intelligenz, Smart-Home-Technologie, Robotik und neuartige Mobilitätsprodukte gesteigert wird.

Der Bau begann im Februar 2021.

The Line (Saudi-Arabien)

The Line, ein 170 km langes Band aus begehbaren Null-Energie-Siedlungen für eine Million Menschen, wird das Herzstück von Neom sein, Saudi-Arabiens 500-Milliarden-Dollar-Projekt mit dem Ziel, städtisches Leben zu liberalisieren und umzugestalten.

Die intelligente Stadt wird aus zusammenhängenden Gemeinden – den sogenannten “City Modulen” – bestehen, die es ermöglichen, dass die Mega-Siedlung ohne Autos und herkömmliche Straßen auskommt. Das innovative Design sieht vor, dass die Bewohner innerhalb von fünf Minuten alles zu Fuß erreichen können – egal ob Wohnung, Supermarkt, Arbeitsplatz oder die freie Natur.

Während die Fußgängerfreundlichkeit ein entscheidendes Merkmal von “The Line” sein wird, sollen die ultraschnellen und autonomen Mobilitätslösungen dazu führen, dass die längste Fahrt zwischen den Endpunkten der gesamten Stadt nur maximal 20 Minuten dauern wird.

Die hypervernetzten und KI-fähigen City Module von “The Line” werden vollständig mit sauberer Energie versorgt.

Der Bau des Projekts begann Anfang 2021 als Teil von Saudi-Arabiens Vision 2030.

ReGen Dörfer (weltweit)

ReGen Dörfer, die auch als “Tesla unter den Öko-Dörfern” bezeichnet werden, sind ein globales Projekt mit dem Ziel, intelligente und nachhaltige Städte außerhalb von Ballungszentren zu errichten. Durch den Einsatz von KI auf kommunaler Ebene ermöglicht dieses System weltweit die Entwicklung von vergleichsweise autarken Gemeinschaften.

Die Größe eines ReGen Dorfs liegt bei etwa 250.000 Quadratmetern. Das erste seiner Art wird derzeit in Schweden in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro White Arkitekter gebaut. Die Mini-Stadt wird über eine ertragreiche Bio-Lebensmittelproduktion, lokal erzeugte und gespeicherte Energie, umfassendes Recycling und klimaschonende Gebäude verfügen.

Das Startup hat seine Pläne für den Bau weiterer Modellkommunen in Europa, den USA und im Verband Südostasiatischer Nationen (ASEAN) noch nicht abgeschlossen. Es könnte jedoch perfekt dafür aufgestellt sein, die Nachfrage nach einem nachhaltigen Lebensstil außerhalb der Großstädte nach der COVID-19-Pandemie zu befriedigen.

dormakaba Redaktionsteam

dormakaba Redaktionsteam

dormakaba ist eines der Top-3-Unternehmen im globalen Markt für Zutrittskontrollen und Sicherheitslösungen.