Kategorien: Architektur

Das Bürogebäude der Zukunft

Indoors, Room, Human

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Arbeitswelt dramatisch verändert. Mobile Arbeit, digitale Kommunikation und flexible Arbeitszeiten sorgen für einen modernen Arbeitsplatz. Auf den ersten Blick scheinen diese Entwicklungen Bürogebäude nebensächlich zu machen. Immerhin ist die Zahl der mobilen Arbeiter zwischen 2005 und 2015 allein in den USA um 115 Prozent gestiegen, wenn auch andere Länder dem Kurs folgen.

Mobiles Arbeiten revolutioniert die Arbeitswelt weiter und es gibt keinen Zweifel an ihren vielfältigen Vorteilen. Viele Unternehmen sind aber auch der Meinung, dass der Wert der persönlichen Kommunikation und Zusammenarbeit nicht zu ersetzen ist.

Ohne die Hilfe von Körpersprache oder Stimmlage kommt es zu Missverständnissen: Mobile Arbeiter berichten eher von dem Gefühl, von Kollegen ausgeschlossen zu werden. Sich nicht im selben physischen Raum wie die Kollegen zu befinden, kann auch die Moral und bestimmte Arten von Kreativität beeinträchtigen. Innovative Bürogebäude werden jedoch immer häufiger genutzt, um den physischen Raum dynamisch und vielseitig zu gestalten.

Offene Büros, offene Türen

Der erste moderne Arbeitsraum wurde 2005 eröffnet. Heute gibt es weltweit schätzungsweise 35.000 flexible Arbeitsplätze. Die Branche hat einen Wert von 26 Milliarden Dollar und wird in den nächsten Jahren voraussichtlich um jährlich 13 Prozent wachsen.,

Einige Trends treiben diesen Wandel voran: Gemeinsame Arbeitsplätze bedeuten, dass sich Unternehmen die Kosten teilen können. Start-ups mit wenigen Mitarbeitern können sich Küchen oder Gemeinschaftsräume mit anderen Unternehmen teilen. Etwa 16 Prozent der Beschäftigten in den USA arbeiten zumindest teilweise aus der Ferne, was bedeutet, dass auch in den Gebäuden zunehmend Pay-per-Use-Politik betrieben wird. So können Gebäudeeigentümer an Abenden oder Wochenenden Flächen vermieten oder Unternehmen mit Teilzeitbeschäftigten die Mietpreise aufteilen.

Design und Technologie unterstützten diesen Wandel. Heute kann der Gebäudezutritt ohne umständliche und zeitintensive Anmeldeverfahren digital kontrolliert werden. Durch flexible Raumaufteilungen kann auch die Privatsphäre mit der Zusammenarbeit koexistieren. Jeder Raum kann den individuellen Bedürfnissen jedes Unternehmens gerecht werden.

Design-Angelegenheiten

Da die Mitarbeiter etwa ein Drittel ihrer Tage an ihrem Arbeitsplatz verbringen, ist die Bürogestaltung ein entscheidender Teil des Erfolgs von Unternehmen. Studien zeigen, dass sich die Bürogestaltung von der Krankenquote bis hin zur Loyalität der Mitarbeiter zum Unternehmen auswirkt.

Der moderne, flexible Arbeitsbereich ist gut gestaltet und sicher, was das Wohlbefinden, die psychische Gesundheit und positive Arbeitsergebnisse fördert. Der Zugang zu natürlichem Licht und Räumen für die Zusammenarbeit verbessert die Zufriedenheit und Produktivität der Mitarbeiter. Außerdem signalisiert er Investoren und potenziellen Partnern Vertrauen und Unternehmenswerte.

Viele Unternehmen haben sich für moderne, flexible Arbeitsräume entschieden. Es ist einfacher, ein gutes Design beizubehalten, wenn ein Unternehmen expandiert und Verträge abschließt. Start-ups können innerhalb weniger Jahre von drei auf dreihundert Mitarbeiter wachsen. In mageren Zeiten bedeutet ein gut gestalteter, modularer Büroraum, dass die Mitarbeiter nicht von leeren Schreibtischen oder ungenutzten Bereichen umgeben sein müssen.

Die nächsten Jahrzehnte werden mit genialer Technik und Innovationen immer wieder dramatische Veränderungen in der Arbeitswelt einleiten. Doch einige Dinge bleiben zweifellos gleich: die Notwendigkeit ständiger Optimierung, Offenheit und zufriedene Mitarbeiter für die besten Ergebnisse. Bürogebäude sind zwar noch lange nicht veraltet, aber sie müssen sich an die immer flexiblere und innovativere Natur der modernen Arbeit anpassen.

dormakaba Redaktionsteam

dormakaba Redaktionsteam

dormakaba ist eines der Top-3-Unternehmen im globalen Markt für Zutrittskontrollen und Sicherheitslösungen.