Kategorien: Gesellschaft

Dubai 2050: Vom Wüstenstaat zur nachhaltigsten Stadt der Welt?

Building, Urban, High Rise

Nach seinem rasanten Aufstieg von einem bescheidenen Fischerdorf zu einer hochmodernen Metropole ist Dubai eine Stadt der Superlative: Sie beherbergt das höchste Gebäude der Welt, das größte Einkaufszentrum, den größten Bilderrahmen oder das umfassendste Indoor-Ski-Zentrum.

“Wenn der Bau einer grünen und nachhaltigen Oase mitten in der Wüste in Dubai möglich ist, dann ist er zweifellos überall möglich.”

Der Ölboom seit den 1950er Jahren löste in Dubai ein rasantes Wirtschaftswachstum aus. Er brachte auch die glänzenden Wolkenkratzer und multinationalen Unternehmen mit sich und zog gleichzeitig die Talente an, die die Stadt weiter voranbringen sollten. Die Metropole, die den Spitznamen „Manhattan des Nahen Ostens“ trägt, wurde für viele zum Synonym für Extravaganz, Shopping und Luxus. Dubais prachtvoller Charme lockt jedes Jahr über 15 Millionen internationale Besucher an.

Der Glanz und Glamour dieses Schmelztiegels war jedoch mit einem Preisschild versehen, das höher war als die üppigsten Einkäufe. Im Jahr 2010 stellte der World Wildlife Fund fest, dass die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) das Land mit dem weltweit größten ökologischen Fußabdruck sind, was auf Faktoren wie Treibstoffverbrauch, Privatjets, begrenzte öffentliche Verkehrsmittel, von Menschenhand geschaffene Inseln und ineffiziente Gebäude zurückzuführen ist.

Als ein einkommensstarker Schwellenmarkt haben die VAE noch immer mit den Herausforderungen des schnellen Wachstums und der Verstädterung zu kämpfen. Dennoch setzt sich die Wirtschaftsmacht Dubai mit der Tatsache auseinander, dass die Zukunft grün sein muss. Die Wüsten-Megastadt will mit ihrer Entscheidung, etwas gegen die Emissionen zu unternehmen, ihrem Ruf einen weiteren Superlativ hinzufügen: Dubai hofft, bis 2050 die nachhaltigste Stadt der Welt zu sein.

Die für die nächsten Jahrzehnte geplanten Investitionen in Höhe von 163 Milliarden USD zielen darauf ab, Dubai so umzustrukturieren, dass es seinen Energie-, Wasser- und Baubedarf auf nachhaltige Weise decken kann.

Energie-Revolution: Von der Erde in den Himmel

Insbesondere in einer auf natürlichen Ressourcen basierenden Wirtschaft wäre es nicht möglich, eine signifikante Veränderung der Kohlenstoffemissionen zu erreichen, ohne sich mit Energiefragen zu befassen.

Im Jahr 2017 haben die VAE dazu ihre „Energiestrategie 2050“ lanciert. Die Initiative zielt darauf ab, den Beitrag von sauberer Energie zum Gesamtenergieverbrauch bis 2050 auf 50 Prozent zu erhöhen und gleichzeitig den Kohlenstoff-Fußabdruck der Stromerzeugung um 70 Prozent zu reduzieren.

Seit den 1950er Jahren bohrte die Nation des Nahen Ostens tief durch die Erde nach dem Öl, das einen Großteil der wirtschaftlichen Landschaft des Landes prägte. Die VAE verfügen jedoch über eine weitere Quelle unerschlossenen natürlichen Reichtums: Die Sonne.

Ein rekordverdächtiger Solarpark in der Wüste von Dubai, der die Regierung 13,6 Milliarden Dollar gekostet hat, soll eine der vielen Energieinvestitionen sein, die die Stadt auf eine grünere Art und Weise mit Strom versorgen. Dieser Park wird einige der billigsten und saubersten Stromquellen der Welt produzieren.

Bis 2030 werden alle Gebäude in Dubai mit Sonnenkollektoren auf ihren Dächern ausgestattet sein.

Überholung des öffentlichen Verkehrs

Bis vor kurzem waren alle Bewohner Dubais, einschließlich der herrschenden Elite, auf Kamele als Transportmittel angewiesen. Als jedoch Mitte des 20. Jahrhunderts der Ölboom begann, moderne Straßen und Infrastruktur geschaffen wurde, wuchs Dubai schnell zu einer autozentrischen Stadt heran.

Als Teil von Dubais Vision für das Jahr 2050 gehört es zu den Prioritäten, den Bewohnern zu helfen, ihre Autos durch ein zuverlässiges und effizientes öffentliches Verkehrssystem loszuwerden, um den Kohlenstoffausstoß zu reduzieren.

Nach einigen Investitionen ist die Metro in Dubai mit einer Länge von 74,6 Kilometern das längste fahrerlose und vollautomatische U-Bahn-Netz der Welt. Ebenso verfügt die Megastadt über die erste Straßenbahnlinie außerhalb Europas, die an der unterirdischen Stromversorgung arbeitet.

In einer Stadt, in der Laufen oder Radfahren aufgrund der Hitze eine Herausforderung sein kann, wird Dubai in naher Zukunft auch mit Drohnentaxis, die als „fliegende Taxis“ bezeichnet werden, und fahrerlosen Transportkapseln experimentieren.

Regen in der Wüste von Dubai

In Dubai regnet es nur selten, nur kurzzeitig und natürlich nur wenige Male im Jahr. Die über 3 Millionen Einwohner der Stadt benötigen jedoch Wasser. Dubais extravagante Einrichtungen wie die vielfältigen Golfclubs, von Menschenhand geschaffene Inseln, üppige Gärten oder das Indoor-Ski-Zentrum erhöhen den Wasserbedarf. Obwohl die VAE eines der wasserärmsten Länder der Welt sind, haben sie mit 550 Litern pro Tag auch einen der höchsten Pro-Kopf-Wasserverbrauch der Welt.

Die Bewältigung von Diskrepanzen als solche erfordert eine außergewöhnliche Vorgehensweise, aber Dubai hat sie. Dank einer meteorologischen Manipulationstechnik namens „Cloud Seeding“, bei der Wolken mit kleinen Partikeln ausgesät werden, um sie regnen oder schneien zu lassen, kann es in der Wüste regnen. Auch wenn es die Laune der sonnenhungrigen Touristen dämpfen könnte, kann das Nationale Zentrum für Meteorologie und Seismologie jeden Monat Dutzende von erfolgreichen Experimenten durchführen.

Dubai stützt sich noch immer weitgehend auf die Entsalzung, ein energieintensiver Prozess, der Meerwasser trinkbar macht. Da die Energie im Land jedoch dank der Solarinvestitionen wahrscheinlich billiger und sauberer wird, wird dieser Prozess die Umwelt weniger belasten.

Neue infrastrukturelle Regelungen und Verbesserungen werden auch darauf abzielen, die Wasserverschwendung zu reduzieren, ein Problem, das durch unzureichende Wassermanagementnetze beschleunigt wird.

Während der Klimawandel überall auf der Welt neue Unsicherheiten in Bezug auf Wasser mit sich bringen könnte, wird das VAE-Forschungsprogramm für die Wissenschaft zur Verbesserung der Regenfälle Investitionen zur Optimierung der Wassersicherheit zugute kommen.

Kohlenstoffarme Gebäude

Nach Angaben des World Resources Institute sind Gebäude für 32 Prozent des globalen Energieverbrauchs und ein Viertel der weltweiten, vom Menschen verursachten Kohlenstoffemissionen verantwortlich. Diese Zahlen sind für ein Land wie die Vereinigten Arabischen Emirate, in dem die Bewohner in hohem Maße auf Klimaanlagen angewiesen sind, um mit der sengenden Hitze fertig zu werden, noch drastischer. Die Gebäude in den Vereinigten Arabischen Emiraten verbrauchen etwa 75 Prozent des gesamten im Land produzierten Stroms.

Daher stehen grüne Gebäude ganz oben auf der Agenda, um die nachhaltigste Stadt der Welt zu werden. Im Jahr 2014 hat die Stadtverwaltung von Dubai alle neuen Gebäude zur Umweltfreundlichkeit verpflichtet.

Eine vielversprechende Entwicklung, die mit der Vision Dubais für 2050 in Einklang steht, war das 354 Millionen USD teure Megaprojekt „The Sustainable City„. Diese solarbetriebene, kompakte Stadt benötigt einen minimalen Wasser- und Energieverbrauch, während ihr hochmodernes Design darauf abzielt, die Lebensqualität innerhalb des Komplexes zu maximieren.

Die Sustainable City, eine private Siedlung am Stadtrand von Dubai mit Wohn-, Freizeit- und Gewerbegebieten, wurde 2016 für die Bewohner eröffnet und wird 2020 vollständig fertiggestellt sein. Viele weitere ähnliche Initiativen werden sich in den nächsten Jahrzehnten wahrscheinlich in der Wüstenstadt ansiedeln.

Grüne Wüste, Grüne Welt

Karim El-Jisr, der das Sustainable City Institute in Dubai gegründet hat, sagte Reuters, dass die Bemühungen, ein nachhaltiges Dubai zu schaffen, „zunächst ein bisschen wie ein Traum schienen“.

Doch durch private und öffentliche Zusammenarbeit, Innovation, intelligente Technik und vorausschauendes Denken beginnt der Traum seine ersten Früchte zu tragen. El-Jisr hofft, dass diese Nachhaltigkeitsbemühungen bald die Norm sein werden.

Heute ist es nicht mehr schwierig, morgen muss es jeder tun.

Karim El-Jisr, Chief Sustainability Officer bei Diamond Developers

Wenn der Bau einer grünen und nachhaltigen Oase mitten in der Wüste in Dubai möglich ist, dann ist er zweifellos überall möglich.

dormakaba Redaktionsteam

dormakaba Redaktionsteam

dormakaba ist eines der Top-3-Unternehmen im globalen Markt für Zutrittskontrollen und Sicherheitslösungen.