Kategorien: Technologie

Wie Augmented Reality Techniker beim vor-Ort-Einsatz unterstützen kann

Accessories, Accessory, Sunglasses

Wenn man lesen kann, kann man über alles etwas und über etwas alles lernen“, sagte sinngemäß der legendäre Kinderbuchautor Tomie DePaola. Und tatsächlich sind die vergangenen zwei Jahrzehnte durch eine hohe Bereitschaft zu autodidaktischem Lernen und durch innovative Lernmethoden geprägt. Seit der Begriff in den späten 1990er Jahren aufkam, hat das sogenannte E-Learning Bildung und Ausbildung, wie wir sie kennen, revolutioniert. Als eine der sich weltweit am schnellsten entwickelnden Branchen ist der E-Learning-Markt seit dem Jahr 2000 um unglaubliche 900 Prozent gewachsen.

“Während Nutzer der "Virtuellen Realität" (VR) vollständig in eine digitale Welt eintauchen, deren Regeln sie vorher erst erlernen müssen, weist "Erweiterte Realität" (Augmented Reality oder AR) eine viel niedrigere Eintrittsbarriere auf. ”

Zweifellos kann man persönlich und beruflich von Aus- und Weiterbildung profitieren, auch wenn sie auf Basis herkömmlicher Methoden wie Lesen und E-Learning erfolgt. Doch trifft dies auch zwangsläufig zu, wenn es um komplexe technische Fertigkeiten wie das Montieren von Sicherheitssystemen oder die Handhabung schwer zu bedienender technischer Geräte oder Maschinen geht?

Wie Augmented Reality die technische Ausbildung weiter verbessern kann

Augmented Reality (AR) – auf gut Deutsch auch als „Erweiterte Realität“ bezeichnet – ist eine computergestützte Darstellung, bei der eine reale Umgebung um virtuelle Aspekte erweitert wird. Mittels dieser Technologie kann die Lücke zwischen theoretischem E-Learning und praxisorientiertem Training geschlossen werden. Zwar gehören das 2016 erschienene Spiel Pokémon Go und Instagram-Filter in der Geschichte der Augmented Reality derzeit zu den bekanntesten Anwendungen, jedoch bezeichnen Experten sie als eine der interessantesten Entwicklungen im Hinblick auf die Schulung praktischer Fertigkeiten.

Laut Christian Bauszus, Global Business Owner Services bei dormakaba, beschleunigt AR speziell im Hinblick auf Installations- und Reparaturarbeiten nicht nur den Lernprozess, sondern ermöglicht auch leicht verständliches und interaktives Lernen. „Technologien entwickeln sich schnell. Mit wachsender Produktpalette und einer Vielzahl an Konfigurationsmöglichkeiten bei neuen und immer komplexer werdenden Produkten fällt es Technikern zunehmend schwer, auf dem neuesten Stand zu bleiben. AR hilft dabei, neue Produkte schneller zu verstehen und unterstützt sie in allen Arbeitsphasen, einschließlich Installation, Wartung und Reparatur – also den Schlüsselfaktoren einer erfolgreich operierenden Serviceorganisation“, sagte er.

AR ist außerdem benutzerfreundlich und leicht zugänglich. Es hat im Vergleich zu anderen Technologien eine niedrigere Eintrittsbarriere, da viele Anwendungen mittels Mobiltelefon genutzt werden können. Augmented Reality ist technologischer Fortschritt, der zur Lösung von Herausforderungen in einer immer komplexeren Welt beitragen wird. Auf diese Weise wird AR viele Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle eröffnen.

Christian Bauszus, Global Business Owner Services bei dormakaba

AR-gestütztes, technisch orientiertes Lernen: sicher, interaktiv und permanent verfügbar

Beim Lernen spielt der unmittelbare Praxisbezug eine immens wichtige Rolle, um Spitzenleistungen zu erzielen. Dies gilt insbesondere, wenn es um die Fähigkeiten geht, die von Technikern im Außeneinsatz verlangt werden und bei denen sich handwerkliches Können und Geschicklichkeit unmittelbar auf die Sicherheit auswirken könnten.

In einem traditionellen Lernumfeld ist es für einen angehenden Techniker unter Umständen nicht möglich, eine mit Risiken behaftete Aufgabenstellung so lange zu wiederholen, „bis sie sitzt“. Dank AR können die Trainingsteilnehmer jedoch mittels virtueller Modelle mit der realen Welt interagieren. Auf diese Weise können sie eine immersive Erfahrung machen, um die Sicherheit ihrer zukünftigen Einsätze noch weiter zu erhöhen.

Chris Naunheimer, Portfoliomanager bei ABB Industrial Automation, ist davon überzeugt, dass AR-gestützte technische Schulungen die Prozesse sicherer und effizienter machen. Und zwar nicht nur für diejenigen, die sich neue Fähigkeiten aneignen müssen, sondern auch für erfahrene vor-Ort Techniker, die Wissen auffrischen wollen.

AR bedeutet, dass die Nutzer die relevantesten, aktuellsten [Sicherheits-]Verfahren nutzen können, die zugänglich sind.

Chris Naunheimer, Portfoliomanager bei ABB Industrieautomation

Insbesondere für diejenigen, die mit schwerem Gerät oder Maschinen arbeiten, das Sicherheitsrisiken bergen kann, macht der Einsatz von AR zur Optimierung von Fähigkeiten Sinn. „AR eignet sich besonders als Schulungsinstrument für Personen, die zum ersten Mal eine Aufgabe bewältigen müssen. Aber ich glaube auch, dass AR wertvoll für Mitarbeiter ist, die etwas schon immer und immer und immer wieder getan haben“, fügt Naunheimer hinzu, „denn Verfahren ändern sich schnell, Menschen hingegen nur allmählich“.

Wie Christian Bauszus feststellt, gibt es in einer Welt schnelllebiger Technologien für vor-Ort tätige Techniker immer etwas Neues zu lernen. Dank der raschen Entwicklung, die sich im Bereich Augmented Reality vollzieht, können sie jedoch mit den beeindruckenden technologischen Entwicklungen Schritt halten und gleichzeitig dafür Sorge tragen, dass die Menschen um sie herum sicher und geschützt sind.

dormakaba Redaktionsteam

dormakaba Redaktionsteam

dormakaba ist eines der Top-3-Unternehmen im globalen Markt für Zutrittskontrollen und Sicherheitslösungen.